Archiv für Januar, 2008

Urlaubbuchen für Fortgeschrittene

Mittwoch, Januar 30th, 2008

Im März wollen wir Urlaub machen. Nicht zu teuer. Ein bisschen warmes Klima. Ein bisschen wandern, ein paar Ruinen besichtigen. Wir sind genügsam.
Es gibt da ja so schöne Internetseiten; www.billigfliegenfürdumme.de oder travel underland.
Wir setzen uns also frohgemut vor den Computer. Vor uns bauschen sich bunte Farben auf dem Bildschirm, türkisblaues Meer und überschäumende Blumenrabatten, grinsende Flugzeuge und rot blinkende Tiefpreise. Mein Mann gibt Berlin – Kreta ein. 19 Euro! jubelt der Computer. Angebot gilt nur am 27. Januar 08. Der 27. Januar war gestern. Schade. Im März kostet es 800 Euro.
“Dann nehmen wir eben von Athen aus die Fähre”, sagt mein Mann. Der Computer zeigt uns blaue Wellen voll von silbernen Schaumkronen. Purpurne Sonnen gehen zu sphärischen Klängen auf und unter. Möchten wir eine Luxus-Suite mit griechischer Volksmusikkapelle oder Pullmannsitze? WAS sind Pullmannsitze? Eine Kreuzung aus einer Toilette für kleine Jungs und einer Pulloverstrickmaschine? In jedem Fall sind sie billig. Wir sind genügsam; wir nehmen sie. In den Pullmannsitzen, erklärt man uns, würde die Fahrt nur zwei Stunden dauern, was uns geographisch unerklärlich ist (Schleudersitze?), jedoch könnte man sie nur benutzen, wenn man eine Vollversicherung bei einem Griechen in Heraklion abgeschlossen hätte, und das ist ja auf Kreta … Verwirrt bemühen wir uns um ein anderes Fährunternehmen. Dort dauert die Fahrt zwei Tage und kostet 1400 Euro. Wir nehmen Abstand von dem Angebot. Nicht aus Geiz, nein. Weil sie keine Pullmannsitze haben. Wir hätten einfach zu gerne gewusst, was das ist.
“Hier!”, jubelt mein Mann. “Hier kann man für 71,20 Euro nach Marokko fliegen! Oh. Leider nur von Irkutsk aus.”
“Um erst nach Irkutsk zu laufen”, sage ich, “dazu bin ich nicht genügsam genug.”
Schließlich finden wir doch noch einen Flug nach Kreta. Er ist sehr preiswert, dauert allerdings eine Woche hin und eine Woche zurück. Das liegt daran, dass statt eines konventionellen Flugzeugs ein Heißluftballon benützt wird. Nun, wir sind genügsam …
“Dann können wir auch die Fahrräder nehmen”, sage ich. “Ballonfliegen ist so kalt.”
“Was wollen wir überhaupt in Griechenland?”, ruft mein Mann entnervt und wirft den Computer an die Wand. “Oder in Marokko? Usedom ist doch auch sehr schön! Vor einigen Jahren im März soll dort einmal die Sonne geschienen haben. Und es ist nur eine halbe Stunde weit weg.”
“Unser Garten ist noch näher”, sage ich. So bestellen wir uns im Internet zwei Pullmannsitze. Wir werden sie im Gemüsebeet verankern, dicke Pullover anziehen und eine Thermoskanne voll Tee kochen. Und auf diese Weise werden wir Urlaub machen diesen März. Nicht zu teuer. Ein bisschen warmes Klima. Vielleicht wandern wir ein wenig zwischen den Obstbäumen und besichtigen die Ruinen unseres Schuppens. Wir sind genügsam.